Bernstein – Tränen der Sonnentöchter

Schon aus der Steinzeit sind einzelne Anhänger und Perlen aus Bernstein bekannt und über die Jahrtausende hinweg hat er wenig von seiner Spiritualität und Anziehungskraft verloren.

Damals als Schmuck getragen, wurde Bernstein in den letzten Jahrhunderten immer mehr für alle möglichen, unterschiedlichen handwerklichen Arbeiten herangezogen. Von Schatullen und Spielsteinen über Pfeifenmundstücke, bis hin zum wohl berühmtesten Vertreter der Bernsteinkunst: das vielfach angepriesene und heute nicht mehr erhaltene Bernsteinzimmer, das Ursprünglich für Friedrich I in Berlin eingebaut wurde.

Die Vorkommen des uralten Baumharzes erstrecken sich über fast alle Kontinente und so ist Bernstein zum Beispiel im Baltikum, auf Madagaskar, in Kolumbien oder Neuseeland aber auch hier in Deutschland, genauer gesagt in und um Bitterfeld zu finden.

Interessant zu wissen ist sicherlich, dass Bernstein in den verschiedensten Farbnuancen erscheinen kann, auch wenn „bernsteinfarben“ in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen ist, so erstreckt sich die eigentliche Farbskala des fossilen Harzes von Rot über Grün bis hin zu dem eigentlichen „Bernstein“-Farbton, gibt es ca. 400 verschiedene Farbnuancen, die dieses Fossil nicht weniger attraktiv machen. Der derzeit beliebteste Farbton ist „milchig gelb“, der sogenannte „butterscotch“-Bernstein, da der Bernstein im Buddhismus als einer der sieben Glück bringenden Steine gilt und gleichzeitig die Farbe Gelb in China für Macht, Toleranz, Geduld und Weisheit steht.

Dank seiner steigenden Popularität vor allem im asiatischen und arabischen Raum, freuen wir uns ungemein Ihnen eine schöne Sammlung mit über 3kg rohen Bernstein bei unserer nächsten Auktion am 21. März 2018 anbieten zu können. Hierbei handelt es sich sowohl um kleine Steinchen von ca. 1cm bis hin zu großen und überaus seltenen Bernsteinbrocken mit über 500 Gramm Gewicht

Wir sind jederzeit interessiert an interessanten Einlieferungen wie Sammlungen, Einzelstücken oder auch ganzen Haushalten. Hierfür können Sie gerne mit uns telefonisch unter der 0226/386522 einen Termin vereinbaren oder uns eine email an info@badisches-auktionshaus.de schreiben. Sollten Sie bereits Bilder der Gegenstände haben, würden wir uns natürlich für eine erste Einschätzung darüber freuen.

Ihr Team vom Badischen Auktionshaus